Handbuch der anorganischen Chemie, Volume 3

Front Cover
Karl Winter, 1853
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 766 - S. 765 bis 66) heisst es darüber folgend: „Die Verbindung ist grauweiss, hart, von körnigem Bruche, schwer zu schmieden und zu feilen, ritzt Platin und Eisen und lässt sich durch rasches Abkühlen nicht härten, hat ein epec.
Page 748 - Ammoniakentwicklung ein und es bildet sich das salzsaure Palladdiaminsalz, welches gelöst bleibt. Setzt man das Kochen fort bis sich kein Ammoniak mehr entwickelt, so scheidet sich beim Erkalten gelbes krystallinisches salzsaures Palladaminsalz aus.
Page 714 - Zange ins Feuer, legt ihn, wenn er weissglühend ist, so schnell als möglich auf den Dorn und gibt mit einem breiten glatten Hammer einen mässigen Schlag.
Page 488 - SI02 heftiger Einwirkung das Quecksilber als Oxyd auf, und scheidet den Schwefel theils ab, theils verwandelt sie ihn in Schwefelsäure. In Chlorgas verbrennt der Zinnober mit lebhaftem Feuer zu Chlorschwefel und Chlorquecksilber. — Zinnober, mit trocknera Einfach -Chlorzinn erhitzt, entwickelt Salzsäure mit einer Spur schwefliger Säure, und läSSt Musivgold.
Page ii - Aufl. mit aus dem Englischen des Dr. Watts übersetzten und eigenen Zusätzen bis auf die neueste Zeit ergänzt von Dr. K. . LIST in Göttingen.
Page 742 - PtN2H,02, 2 S02. Die Chlorverbindungen, welche man durch Behandlung dieser isomeren Körper mit Ammoniak erhält, ge ben unter dem Einfluss von schwefligsaurem Ammoniak in der...
Page 484 - Ist, unterhält das Feuer 24 Stunden lang, zerschlägt den Krug nach dem Erkalten , trennt das minder reine Sublimat, pulvert das reinere...
Page 551 - Löst sich in kalter Salzsäure, durch Wasser daraus als ein körniges Pulver fällbar ; löst sich sehr wenig und ohne Zersetzung in Salpetersäure und Schwefelsäure; löst sich in Ammoniak, daraus durch Wasser theilweise fällbar.
Page 714 - Schweifsung nicht vollständig, so wiederholt man die Arbeit. — Hat ein Tiegel ein kleines Loch, so steckt man das Ende eines passenden Platindrahts hindurch, klopft Ihn hier breit, zwickt ihn auf der ändern Seite mit der Zange ab , und klopft ihn auch hier breit.
Page 714 - Oberfläche, starke Glühhitze und angemessener Hammerschlag. Wenn die Oberfläche nicht rein ist, schabt man sie mit einer scharfen Feilenkante blank und glatt, aber man darf sie nicht pollren.

Bibliographic information